Aktuelle Projekte

Was können wir heute tun, um absehbaren Fehlentwicklungen gegenzusteuern? Der Präventionsgedanke ist ein wesentliches Grundprinzip der Arbeit der Dürr-Stiftung. Wir haben bei unseren Projekten derzeit folgende Bereiche im Blick:

Für einen guten Start ins Leben konzentrieren wir uns im Bereich Gesundheit insbesondere auf Säuglinge und Kleinkinder und ihre Mütter mit Blick auf kindliche Entwicklungsrisiken und die Kindeswohlgefährdung Hierzu zählen die inzwischen abgeschlossenen Projekte „Mutter-Kind-Behandlung bei postpartalen psychischen Erkrankungen“, das „Hand in Hand Projekt“ und die „Stiftung Pro Kind“.

Zugang zu Bildung ist heute die wichtigste Voraussetzung für ein unabhängiges und selbst bestimmtes Leben. Den Schlüssel zur Bildung bietet die umfassende Kenntnis der Sprache. Arbeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung und Implementierung eines Sprachförderprogramms (Projekt „Deutsch für den Schulstart“) sowie in der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus zugewanderten Familien mit einem Stipendienprogramm (Projekt „START“ – Stipendien für engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, Projekt Weichenstellung). Neben der Unterstützung der schulischen Leistungsfähigkeit erhalten diese Schülerinnen und Schüler einen gezielten Zugang zu Geschichte, Tradition, Wissenschaft und Kultur, Wirtschaft, Politik und gesellschaftlichen Lebenswelten ihrer jetzigen Heimat.

Ebenfalls unter dem Präventionsgedanken unterstützten wir das Jugendhilfeprojekt „Naturarbeit“ des Vereins Rückenwind, das pädagogisch begleitete Arbeitsleistungen im Rahmen des Jugendstrafverfahrens durchführt.

Der Bezug zu Wissenschaft und Forschung ist im Rahmen der größeren und längerfristig angelegten Projekte selbstverständlich. Diese Projekte, die in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Wissenschaft und Forschung und kompetenten Partnern entwickelt und realisiert werden, unterliegen zum Nachweis ihrer Wirksamkeit der wissenschaftlichen Evaluation. Eine fundierte Bewertung der Stiftungsarbeit ist unerlässlich, denn nur unter dieser Voraussetzung ist das im Projekt erarbeitete Ergebnis als nachhaltig einzustufen und kann Breitenwirkung entfalten.